Zettelwirtschaft 19

Diese Woche trudelten die Belegexemplare der 19ten Ausgabe der Zettelwirtschaft, dem Magazin für Off-Literatur und Slam Poetry ein. Für das diesmalige Leitthema Münster habe ich einen zweiseitigen Comic gestaltet, der von einem fiktiven Münster-Musical handelt.
Sophia Hirsch hat einen weiteren Comic beigetragen, der von den 1000-Kreuze-Märschen handelt, von denen gerade gestern noch einer in Münster stattfand.
An Texten finden sich Beiträge von Marian Heuser, Wilko Franz, Sandra da Vina, Dierk Siedel und  Andy Strauß. Dazu Kunst von Anke Gollub und Fotos von Maike Brautmeier & Stefan Schwarze. Ross Parwitt hat außerdem eine Soundmap erstellt, mit der aussergewöhnliche oder auch banale Klangorte in der Stadt aufgesucht werden können.

zettelwirtschaft 19 ist da.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter comic, publikation, Uncategorized

Auktion für die Hospizbewegung Münster

Eine Kunstauktion zugunsten der Hospizbewegung Münster e.V. findet am Sonntag 10.4.2016 im Franz-Hitze-Haus (Kardinal-von-Galen-Ring 50) statt. 38 Künstlerinnen haben mehr als 70 Arbeiten zur Verfügung gestellt.

Die Vorbesichtigung ist ab ab 10 Uhr möglich, die Auktion beginnt um 12 Uhr und wird von den Auktionatoren Wechsel & Becker durchgeführt. Der Flyer findet sich weiter unten.

Ich habe einen Siebdruck eingereicht, 50×70 cm groß, das Startgebot dafür liegt bei 50€.
Also kommet und bietet mehr!

dirk_sandbaumhüter-frequenz

 

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter ausstellung, Uncategorized

und die anderen? Wischnik für Juse Ju!

Der wunderbare Wischnik, gebürgerlicht auch Christian Wischnewski genannt, zeigt sich wieder verantwortlich für das Cover-Artwork des neuen Juse-Ju Albums „Angst & Amor”. Wie schon beim Vorgänger „Übertreib nicht deine Rolle” ist das schön wimmelig ausgefallen und passt meiner Meinung nach hervorragend zu der Musik. Das ganze poste ich nicht ohne den Hinweis auf das kleine Feature meines „friendly alien” auf dem Notebook des Kids links unten in der Ecke. Danke Wischnik!

tumblr_n1s10nQHCk1tucelso2_r1_500

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter links, musik, und die anderen?

Zwangsversteigerung Samstag 5.9. 2015

Im Rahmen oder auch am Rande der Schauraum-Aktivitäten findet dieses Jahr zum zweiten Mal in Münster die Veranstaltung namens Zwangsversteigerung statt.
Die in Bochum bereits den Status des Geheimtipps den Rücken kehrende A(u)ktion versteht sich als Persiflage und kurzweiliges Happening.

Infos laut Cuba-Cultur:

Bildhauerei, Street-Art, Malerei und Fotografie kommt unter den Hammer. Zuvor hat man natürlich die Möglichkeit, sich die Arbeiten bekannter und „noch“ unbekannter Künstler anzuschauen, sich Notizen über Startgebot und Arbeit zu machen.

Werke von: Maike Brautmeier, Oliver Breitenstein, Melissa Höttger, Eduard Horn, Franziska Lena Kluw, Paul de Laly, Johannes Mundinger, Trude Neuhaus, Dirk Sandbaumhüter, Bettina Dettmer, Willi Kramer u. A.

Ab 16 Uhr ist die Ausstellung eröffnet und bietet die Möglichkeit sich über die angebotenen Schätzchen samt Startgebote zu informieren.
Ab 19:01 geht es dann zur Sache.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ausstellung

»Love is a stranger?« in der ARD Mediathek

»Love is a stranger?« ist eine Ausstellung mit und über bikulturelle Paare, an deren Umsetzung ich beteiligt bin. Einen Beitrag, der letztens bereits in der Aktuellen Stunde, dem Regionalprogramm des WDR, lief, hat nun auch seinen Weg in die Mediathek der ARD geschafft. Unter diesem Link kann man reinschauen. Mehr zur Ausstellung findet man auf der Webseite und bei Facebook, sowie demnächst auch hier.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter ausstellung, video

und die anderen? Pool in den Bergen (zwei)

klaus geigle 2015Pool in den Bergen II, 04.2015, 190 x 260 cm, Acrylfarbe auf Leinwand

3 Kommentare

Eingeordnet unter links

RTFM Read The Fucking Manual

Oliver Breitenstein und Tassilo Sturm haben die Kunsthalle im Speicher II in ein Open World Computerspiel verwandelt. Der Code wir dabei mitgeschrieben vom Besucher und einer illustren Liste an Gästen zu der ich mich netterweise auch zählen darf:
Stefan Riebel
Ilse Ermen
Kuddel Coolmann
Timo Kube
Wiebke Bartsch
Samuel Treindel
Carlo Eggelsmann
Andreas Weber
Johannes Mundinger
Dirk Sandbaumhüter
xx-crew
Andy Strauss
Sebastian Bertuleit
Außerdem gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm:
Bettina Mühlbauer: Erzählungen + Lyrik Lesungen während der Ausstellung in der Installation von Tassilo Sturm jeweils um 17 Uhr Dienstag, 24. März, Donnerstag, 26. März, Samstag, 28. März, Sonntag, 29. März, Dienstag, 31. März, Mittwoch, 1. April, Samstag, 4. April, Sonntag, 5. April, Dienstag, 7. April, Donnerstag, 9. April, Samstag, 11. April

Performance mit Stephan US: “Full grenade – Volle Granate” Mittwoch, 25. März 2015 um 19 Uhr „Full grenade – Volle Granate“ ist der Auftakt eines neuen Performancezyklus, den Stephan US gemeinsam mit Amira Hammami entwickelt hat. Zentrales Motiv ist der Granatapfel, eine der ältesten Früchte unserer Welt. Um ihn ranken sich Mythen und Geheimnisse, die vom Baum der Erkenntnis und als Fruchtbarkeitssymbol bis hin zum Heilmittel gegen Krebs reichen. Stephan US: „Full grenade – Volle Granate“ ist eine Solo-Performance, die im aktuellen Weltgeschehen arbeitet.

Trust in Wax presents: You Can’t Sample this! Gründonnerstag, 2. April, 18 Uhr bis Open End Der für seine Bildkollagen bekannte Künstler Oliver Breitenstein und der Musiker und Produzent Albert Ruppelt (aka. Atwashere) starten mit einer gemeinsamen Installation. Der eine verwertet Soundschnipsel, der andere schnipselt sich quer durch Plattencover. Basis ihrer Arbeit sind dieselben Schallplatten, die sowohl als Audioquelle, als auch aus Rohmaterial für die Gemeinschaftsarbeit dienen. Wer will kann mitmachen, zuschauen oder auch Vinyl spenden. Bis spät in die Nacht ist jeder eingeladen parallelen Wahnsinn in der Entstehung bis zum Ende zu erleben. trust us!

Andy Strauss & Andreas Weber: goldpanzer – panzergold Montag, 6. April und Freitag, 10. April, jeweils um 20 Uhr Trust in Wax presents: Kuddel Coolmanns Plattengeschichten Sonntag, 12. April, 15 bis 17 Uhr Kaffee, Kuchen, Moritäten. Mario Coolmann stellt kuriose und ungewöhnliche deutschprachige Schallplattenschätze aus den 60er und 70ziger Jahren vor. Trust us!

Mehr Informationen unter diesem Link

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ausstellung