schauraum und rauschaum 04.09.

letzten sonntag wurde PEPF, die grandiose leistungsschau „unvollendeter bilder“ (kunstraum münster) in der ausstellungshalle am hawerkamp eröffnet.

neben den regulären öffnungszeiten (do-sa 14-18 uhr und so 11-18 uhr) besteht diesen freitag, 04.09. die möglichkeit
die „Dialog-Malerei“ (wn) im rahmen der langen nacht der museen/schauraum bis 24 uhr aufzusuchen.

an diese stelle weise ich auch gerne auf die führung hin, die sich um künstlerkollektive dreht:

buSTOur 1 – hAFen: KÜnSTLerKOLLeKTiVe |
AZKM | Ateliers im Speicher ii | Ausstellungshalle hawerkamp
In dieser Tour rund um Münsters Hafen dreht sich alles um Künstlerkollektive. Verschiedene
Konzepte der Zusammenarbeit werfen Fragen nach der Urheberschaft eines Werkes und dem
persönlichen Stil auf. In der Ausstellungshalle am Hawerkamp werden unvollendete Arbeiten
von Klaus Geigle und anderen Künstlern gezeigt, die von dem Illustrator Dirk Sandbaumhüter
unkonventionell weiterbearbeitet wurden.
Das Künstlerduo Little Warsaw aus Ungarn produziert hingegen bereits seit den
90er Jahren gemeinsam Kunst. Ihre Videos und Installationen, die in der AZKM
zu sehen sind, haben das Verrinnen der Zeit und die Erinnerung zum Thema.
Am Schluss wird noch der Ateliergemeinschaft Speicher II ein Besuch abgestattet,
in der 32 Künstler unter einem Dach arbeiten.
Die Tour um 16.00 Uhr ist für Gehörlose und Hörgeschädigte geeignet. Weitere
Informationen bitte unter E-Mail: info@patterson-schade.de erfragen.
16.00 + 18.00 + 20.00 + 22.00 (dauer: 2 Stunden)

ein weiterer tipp, um 19.00 uhr eröffnet das board art projekt 2010 im cafe fyal.
initiert von einem münsteraner skateboardladen waren nach 2008 wieder
illustratoren, künstler und so eingeladen, rohe skateboards zu bearbeiten.
auch hier dialogisch, nämlich mit parastu karimi und johannes mundinger,
haben wir zwei ungleiche bretter beigesteuert.

letztgenannter, nämlich j. mundinger, zeigt zusammen mit wilm lindenblatt und peter
bröcker im salon kreuzberg, kettelerstr. 41, die ergebnisse ihrer untersuchung zum um-
fangreichen themenkomplex maschine und glück.
angefahren werden sie ebenfalls von einer bustour, bleiben aber vermutlich ganz.

bleibt mir noch noch auf die sehenswerte leistungsschau von atelierkollege robert matzke
zu verweisen. „querfeldein“ betitelte er seine einzelausstellung im haus der niederlande.

letztlich noch der hinweis auf die eröffnung „fartcore“ im oben bereits erwähnten salon kreuzberg,
steffen mischke, stefan wiesnau, christian aretz, moritz neuhoff und henning bischof errichten
„eine Furzmaschiene (…) malerisch wird sich auch mit diesem höchst brisanten Thema
auseinandergesetzt.
Es gibt Bohnen und Bier.“
eröffnung diesen sonntag, 05.09. um 19 uhr, wenn die spuren der langen nacht der museen hinweggewischt
sein werden.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ausstellung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s